CSR-Grundsätze der öffentlichen Verwaltung

Grenzüberschreitendes Partnerschaftsprojekt zur Sensibilisierung und Einbeziehung von Organisationen der öffentlichen Verwaltung in die Umsetzung von CSR-Grundsätzen

Säulen der CSR

Wirtschaft

Soziales

Umwelt

Regional

CSR-NET-Projekt

Über das Projekt

Die Notwendigkeit, auf komplexe soziale, ökologische und wirtschaftliche Herausforderungen zu reagieren, nimmt zu. Diese gesellschaftlichen Herausforderungen im Zusammenhang mit der Umwelt, der rasanten Entwicklung der Technologie und den sich ändernden Arbeits- und Kommunikationsweisen verlangen allmählich Aufmerksamkeit im Alltag.

Die oben genannten Bereiche lassen sich unter dem Akronym CSR – „Corporate Social Responsibility“ oder „Soziale Verantwortung der Unternehmen“ – zusammenfassen.

Ziele des CSR-NET-Projekts

Ziel des grenzüberschreitenden CSR-NET-Projekts ist es, das Bewusstsein und die Beteiligung von Organisationen der öffentlichen Verwaltung an der Umsetzung von CSR-Grundsätzen durch ein nachhaltiges Netzwerk zu verbessern, das aus einer grenzüberschreitenden Partnerschaft hervorgeht.

Obwohl dem Thema derzeit immer mehr Bedeutung beigemessen wird, zeigen die bisher in den Grenzregionen durchgeführten Aktivitäten (z.B. CRS-Auszeichnungen, CSR-Audits) und die Erfahrungen der beteiligten Partner, dass das Thema von den Organisationen der öffentlichen Verwaltung noch nicht ausreichend und systematisch behandelt wird. Der Schwerpunkt des Projekts liegt auf der praktischen Anwendbarkeit und dem Transfer von konkreten Beispielen guter Praxis in den vier Hauptsäulen der CSR (Wirtschaft, Soziales, Umwelt und Regionales), die sich bereits in tschechischen oder österreichischen Gemeinden bewährt haben, einschließlich der Schaffung eines grenzüberschreitenden Netzwerks.

Wirtschaftsraum

Dazu gehört auch die Förderung einer rechenschaftspflichtigen und transparenten Verwaltung der Behörde.

Zum Beispiel. Förderung eines nachhaltigen öffentlichen Beschaffungswesens, Demonstration der Korruptionsbekämpfung, usw.


Umweltbereich

Dazu gehören der Schutz und die Verbesserung der Umwelt.

Zum Beispiel. Umweltaktivitäten, die über den gesetzlichen Rahmen hinausgehen - ISO-Normen, Umweltaudits, Verwendung von Sekundärrohstoffen und erneuerbaren Energiequellen (Sonnenkollektoren, Elektroautos ...) usw.

Sozialer Bereich

Dazu gehören Verantwortung und ein höflicher Umgang mit den Mitarbeitern.

Zum Beispiel. verantwortungsvoller Umgang mit Mitarbeitern, nicht-finanzielle Vorteile für Mitarbeiter, Beitrag zur Work-Life-Balance das Leben der Arbeitnehmer, die Beteiligung der Arbeitnehmer an Prozessen, die zur Verbesserung der Leistung der Organisation führen, usw.

Regionales Gebiet

Dabei geht es um die Unterstützung einer lokalen Gruppe oder Organisation über den gesetzlich vorgeschriebenen Rahmen hinaus.

Zum Beispiel. Verbesserung des Lebensstandards, der Gesundheit, der Sicherheit, der Bildung und der kulturellen Entwicklung der Bürger, Unterstützung lokaler/regionaler Erzeuger usw.

Zu den wichtigsten Ergebnissen gehören Schulungsmaterialien für die öffentliche Verwaltung, die alle vier Bereiche der CSR abdecken. Die Inhalte des Schulungsmaterials werden der Zielgruppe in insgesamt 4 Netzwerkseminaren und einer Fachkonferenz vorgestellt. Ein weiteres Ergebnis ist die Website www.csr-net.eu, die unter anderem eine interaktive Karte mit Gemeinden/Städten enthält, die im Bereich CSR aktiv sind und ihre Erfahrungen mit Gemeinden/Städten, die vor ähnlichen Herausforderungen stehen, austauschen und Partnerschaften eingehen möchten.

In einem geografisch identischen, aber politisch geteilten grenzüberschreitenden Gebiet sind die sozialen Herausforderungen ähnlich, aber die grenzüberschreitende Vernetzung von Akteuren, die sich auf regionaler und provinzieller Ebene oder auf kommunaler Ebene aktiv mit CSR-Themen beschäftigen, ist praktisch nicht vorhanden. Das Projekt zielt darauf ab, dies zu ändern.

Überblick über die teilnehmenden Organisationen

Projekt-Outputs

Die wichtigsten Ergebnisse des Projekts:

  • Kartierung der aktuellen Situation in Städten und Dörfern im tschechisch-österreichischen Grenzgebiet
    durch eine Fragebogenerhebung,
  • Entwicklung von auf die Zielgruppe zugeschnittenem CSR-Schulungsmaterial und anschließende Schulung,
  • Aufbau eines grenzüberschreitenden Netzwerks von zuständigen Mitarbeitern regionaler und staatlicher Behörden
    auf dem Gebiet der sozialen Verantwortung der Unternehmen und die zuständigen Mitarbeiter der Gemeinden und Städte,
  • bilaterale Aktivitäten (Networking-Seminare, Ausflüge).

Das Projekt wird durch das Programm für grenzüberschreitende Zusammenarbeit unterstützt:
Interreg V-A Österreich-Tschechische Republik für den Programmzeitraum 2014-2020.

FINANZIERT DURCH DAS CSR-NET PROJEKT, Projektnummer ATCZ293.

Projektpartner:

JAIP – Südböhmische Agentur für Innovationsförderung, o.p.s.
Na Zlaté stoce 1619, 370 05 České Budějovice
ID: 26091143

www.jaip.cz, info@jaip.cz

Federführender Partner:

Michaela Novotná
novotna@jaip.cz, +420 608 572 269

NÖ.REGIONAL.GMBH
Purkersdorfer Straße 8/1/4, 3100 St. Pölten

office@noeregional.at

Projektpartner:

Romana Sadravetz
romana.sadravetz@noeregional.at, +43 676 88 591 350

2022 © jaip.cz

This site is registered on wpml.org as a development site.